Ein Nachmittag mit der SchmuseMaus und dem Großen

Porträtfoto: Niko (lachend).

Obwohl die SchmuseMaus und ich bereits am letzten Samstag früh aufstehen mußten, sollte es heute auch früh losgehen, denn wir hatten viel vor:

Kommentar-Problem endlich(!) gelöst

Porträtfoto: Niko (lachend).

Endlich habe ich die Anzeige der Kommentare auch „ins Deutsche“ bekommen; eine Suche nach dem Begriff „No Comments“ brachte – im Gegensatz zum letzten Mal(!) – auch die Datei index.php aus dem Ordner wp-content\themes\default\ zutage.

Wenn hier nun der Aufruf der Funktion comments_popup_link(…) auf entsprechende deutsch-sprachige Begriffe gesetzt werden, funktioniert’s auch in der Anzeige.

So viel Aufwand, für einen so kleinen Effekt!

Deutsche Version von WordPress 2 im Test

Porträtfoto: Niko (lachend)

Nachdem ich etliche Schwierigkeiten mit der neusten Version (2.0.1) von WordPress hatte, habe ich mir die „eingedeutschte“ Version 2.0 von WordPress angesehen – naja, ich habe sie installiert und damit ein wenig „rumgespielt“.
Vieles hiervon gefällt mir sehr gut, die Lokalisierung ist sicherlich besser realisiert als durch die offizielle Version + deutsches Sprachpaket. Aber das Theme gefällt mir irgendwie nicht so recht!

Wir werden sehen, ob es auch hier eine 2.0.1 geben wird!

WordPress 2.0.1 Probleme

Porträtfoto: Darius-Nikolaus Krupinski (lachend)

Jetzt habe ich es doch tatsächlich gewagt und wollte die Kommentar-Funktion an die deutsche Sprache anpassen: Aber das System zeigt immer noch „No Comments“ an, obwohl es eigentlich „Kein(e) Kommentar(e)“ anzeigen soll! Wieder so eine kleine Baustelle, an der ich nicht weiterkommen.

Vielleicht sollte ich doch die deutsche Ausgabe von WordPress 2 einsetzen?

Es ist vollbracht!

Portraitfoto: Darius-Nikolaus Krupinski

So, die Prüfergebnisse und der Prüfbericht für die Arbeitsagentur liegen nun vor. Das Ergebnis ist so, wie wir es leider erwartet hatten: Für eine so wichtige Informationsquelle wie die Arbeitsagentur sehr enttäuschend. Als „normaler“ Nutzer bekommt man hier schon Schwierigkeiten, wie muß das erst für Nutzer sein, die auf bestimmte Hilfsmittel angewiesen sind?! 🙁

Logo: BIK

Obwohl seit dem 01.01.2006 alle Internetseiten der Bundesministerien (und untergeordneter Behörden) barrierefrei sein müssen/sollen, wird dies – wie dieses Beispiel eindrucksvoll beweist – auch in den nächsten Monaten nicht der Fall sein!
Hierfür scheinen nur zwei Gründe vorzuliegen: Man kann nicht oder man will nicht!

Die Arbeitsagentur und kein Ende

Portraitfoto: Darius-Nikolaus Krupinski

Wir sind gerade dabei den Test der Arbeitsagentur auf Barrierefreiheit abzuschließen. Im Oktober 2004 hatten wir diese zum 1. Mal getestet. Damals war das Ergebnis sehr positiv, doch die Nutzbarkeit war nur sehr bescheiden. Seitdem hat sich kaum etwas am Internetauftritt getan, doch das Ergebnis unseres Tests ist inzwischen deutlich schlechter geworden, da wir unseren Test in den knapp 11/2 deutlich angepaßt und verfeinert haben.

Logo: BIK

Doch so ein „Test der Woche” ist ein hartes Stück Arbeit:

  • Die zu prüfenden Seiten müssen nach bestimmten Kriterien ausgesucht werden.
  • Die Prüfung aller 52 Prüfschritte wird von zwei Personen unabhängig voneinander durchgeführt.
  • Die beiden Prüfer stimmen ihre Ergebnisse ab und verständigen sich auf einen Prüfbericht.
  • Der sog. Erstprüfer (bzw. die Erstprüferin) verfassen dann einen kleinen Text, der auf unserer Internetseite veröffentlicht wird.

Diesmal war die Arbeit umso anstrengender, da wir zunächst eine Reihe von Nachbesserungen durch unser Qualitätsmanagement diskutieren mußten. Noch ist dabei kein endgültiges Ergebnis herausgekommen, aber wir sind wie immer voller Hoffnung! 😉