WordPress 3.3 ist da …

Ich dachte, es würde noch einige Tage dauern, bis das Final kommt, aber nun ist es — mehr als rechtzeitig vor Weihnachten — da: WordPress 3.3.
Das Update war kinderleicht und auch ruck zuck erledigt! 
 
Nu heißt es bis Weihnachten: dem Ganzen noch den letzten Schlief in freier Wildbahn geben.

Blogsy 3.1 Phoenix ist da!

Nachdem ich mich ja mit Blogsy ein wenig schwer getan hatte, ist nun — auch mit meiner Hilfe — das Update auf Version 3.1 da. Und was soll ich sagen: zum ersten Mal scheint es flüssig zu laufen!
 
Bei so viel Freude werde ich das in den nächsten Tagen intensiver beobachten und hoffen, dass von nun an auch ich gut Freund damit werde. 😉

WordCamp 2011 in Köln (eine Zwischenbilanz)

Dank der optimalen Taxiversorgung am Kölner Hauptbahnhof, war ich rechtzeitig zum Einchecken am Veranstaltungsort. Hätte mir auch jemand sagen können, dass die offizielle Adresse einen in eine Sackgasse führt, von wo ein Weg auf den Innenhof führt, der seinerseits dann den Blick auf den Haupteingang bietet.
Wenn man sich hier auskennt, ist es bestimmt ganz einfach, aber wer das nicht tut …

Die übliche spontane Sessionsammlung zu Beginn muss leider ausfallen, da wir mit gut 20 Minuten Verspätung angefangen haben. Eine kurze Begrüßung von der Treppe im Vorraum habe ich bisher noch nicht erlebt; aber irgendwann ist immer das 1. Mal …

Meine 1. Session war genau das, was ich erwartet hatte:
Einen Überblick über das Thema „Wie steht’s um die Lokalisierung von WordPress“. Nach relativ kurzer Zeit wurde klar, dass einige Teilnehmer sich eine wesentlich praxislastigere Session erhofft hatte. Ich fand die Session für die Einstimmung auf das Thema gut — und zum Warmwerden am Morgen sowieso.

Meine 2. Session hatte den Titel „Hook ‚em“ und es ging darin um die Möglichkeiten eigene Funktionen in die Ausgabe von WordPress einzufügen.
Da eine Parallelsession kurzfristig ausfiel, wurde der Raum knackevoll und die Temperatur schien mit jeder Minuten um ein halbes Grad zu steigen.
Die Session selbst war — um es höflich zu formulieren — „durchwachsen“.
Die Vorbereitung war offensichtlich nicht intensiv genug, der Bruch zwischen Theorie und Praxis war schlicht zu groß, auch wenn der Sessionleiter durchaus Unterhaltungswert hatte.
Fazit: Gut gemeint ist leider nicht immer gut gemacht!

Die 3. Session war die bisher beste des Tages:
„Die Spaßbremse beim Bloggen — rechtliche Rahmenbedingungen“.
Das Ganze war gut recherchiert und komprimiert und wurde mit einer ordentlichen Prise von Praxisbeispielen gewürzt.
Das Ganze wurde so gut von den Teilnehmern angenommen, dass wir weit in die Mittagspause hinein dabei waren.

Dafür konnte man die Pause dann umso mehr genießen … ! 😉

Vollbild-Schreibmodus in WordPress 3.2

In Anlehnung an Programme wie iA Writer oder OmmWriter besitzt das neue WordPress 3.2 einen Editor ohne den ganzen Schnickschnack „drumherum“!

Wer zum ersten Mal mit dem neuen Editor arbeitet wird vielleicht zunächst die Formatierungsmöglichkeiten, das sofortige Einbinden von Medien oder auch die Verlinkung vermissen. Wer sich jedoch auf diesen neuen Schreibmodus einläßt wird sehr schnell feststellen, dass hierdurch die Konzentration ganz auf das Schreiben gelenkt wird. Erst wenn der Text als solcher fertig ist, sollte man sich ans „Aufhübschen“, Verlinken und Anreichern machen …

Also nur Mut, WordPress-NutzerInnen!

P.S.: Auch ein positiver Effekt für Netbook-Nutzer ist vorhanden; man kann beim Schreiben und Bearbeiten von Blogeinträgen die verfügbare (kleine) Bildschirmfläche optimal ausnutzen!

Ein Abend bei den WPBloggern

Seit Dezember letzten Jahres nehme ich an den monatlichen Treffen der WPBlogger in Hannover teil. Nach dem inhaltlichen Part, wo interessante Blogs vorgestellt und diskutiert werden, geht’s dann ins Spandau zum Fachsimpeln.

Im Augenblick sind wird auf der Suche nach einem neuen Ort, wo wir unsere inhaltliche „Arbeit“ in Ruhe durchziehen können. Der Raum sollte gut 15 Leute fassen und die Möglichkeit bieten, ein Beamerbild an eine Wand oder Leinwand projezieren zu können.

Heute mußten wir das Treffen komplett im Spandau abhalten. Mit 10 Personen und ohne Beamer ist das notfalls möglich, bei deutlich mehr Personen wird das wahrscheinlich für alle Beteiligte zu anstrengend.

Der Disziplin tat die eingeschränkte Entfaltungsmöglichkeit allerdings keinen Abbruch, eher im Gegenteil. 😉

Ach ja, die Conny, hat auch was Kurzes dazu geschrieben.

WordPress 3.0 ist da!

Nach einer relativ kurzen Zeit mit nur drei RCs steht seit heute die neue WordPress Version zur Verfügung.

Einige interessante Neuerungen im Überblick:

  • Mit der neuen Version ist es möglich, mehrere Blogs zu verwalten. Die bisherige WordPress-MU-Entwicklung floß vollständig in die Version 3 ein.
  • Das mehr als nur in die Jahre gekommene Kubrick-Standard-Theme wurde durch ein neues Theme ersetzt.
  • Eigene Menüs sind nun möglich, wenn das Theme dies entsprechend unterstützt.
  • Viele hilfreiche Anpassungen in der Bedienoberfläche, die das Leben des Admins und der Autoren mehr als nur erleichtern!

Tägliche oder wöchentliche Twitter-Zusammenfassung

Ich war begeistert als ich im Laufe des letzten Jahres ein Plugin für WordPress fand, welches in der Lage war, meine Twittermeldungen täglich in einem Blogeintrag zusammenzufassen. Doch zum Jahreswechsel 2009 / 2010 funktioniert das Plugin auf einmal nicht mehr. Ich spreche von den Twitter Tools von Alex King.

Zu Jahresbeginn war ich dann auf der Suche nach einer Alternative und fand eine solche auch: Twitter Digest von Tim Beck. Zwar war dieses Plugin zu den Twitter Tools deutlich eingeschränkt in seinen Möglichkeiten, aber genau die Funktion, welche ich haben wollte, funktioniert dafür.

Inzwischen gibt es ein Update dieses Plugins (= Version 2.1) vom 19.02.2010, welches nun von der Unterstützung durch Paul Wlodarczyk alias The Content Guy profitierte.

Ich hoffe, diese Zusammenarbeit wird noch lange weiterwähren, denn die neuen Features sind wirklich auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten:

  • Nun kann man nicht nur einen bestimmten Zeitpunkt für das Erstellen der täglichen und/oder wöchentlichen Zusammenfassung vorgeben sondern auch das entsprechende Eingabefeld leer lassen, was eine Veröffentlichung ASAP zur Folge haben soll.
  • Die Datumsangabe kann nun entsprechenden den landesüblichen Vorgaben bzw. den persönlichen Wünschen formatiert werden. Für mich ist dies ein großer Schritt nach vor, denn nun bleibt mir die tägliche manuelle Umformatierung erspart! 🙂
  • Wohl nur für wöchentliche Zusammenfassungen interessant ist die neu hinzugekommene Möglichkeit nicht nur einen kompletten Artikel zu veröffentlichen sondern auch einen Artikel mit einer Kurzfassung in der Übersicht.
  • Auch die Anzahl der maximal erfaßten Tweets wurde deutlich angehoben: von 20 auf nun 200(!)

Jetzt wünsche ich mir nur noch eine deutsche Anpassung des Plugins, dann wären alle meine Bedürfnisse in dieser Hinsicht erfüllt. Doch ich bin gern bereit meinen kleinen Beitrag hier zu leisten: Ich werde dem Autor / den Autoren meine Mitarbeit bei der Übersetzung anbieten.