Palmsonntag: Siegeszug und Leidensbeginn

Wer – wie ich – mit der Katholischen Kirche aufgewachsen ist, der kennt diesen Tag: Palmsonntag.

Christlich-historisch betrachtet zieht an diesem Tag Jesus, auf einem Esel reitend, in die Stadt Jerusalem ein; dabei legen die Menschen Palmzweige aber auch ihre Kleidung auf den Boden vor Jesus. Es ist ein “Jubeltag”!

Zugleich ist dieser Tag der Beginn des Grauens: Jesus verabschiedet sich von seinen Jüngern, wird verhaftet, verhört, gequält und hingerichtet am Kreuz. Aber er besiegt den Tod und erscheint seinen Jüngern!

Diese einzelnen Stationen seines Weges zeichnen die Tage der kommenden Woche nach: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag / -montag.

Baujahr 1970. Schütze. Kind der 80er und 90er. Isst gern und viel. Kann immer und überall Fernsehen/Videos konsumieren. Kann stundenlang die Natur im Stillen beobachten – kommt viel zu selten dazu. Mal sehr laut, manchmal sehr leise. "Wer sich nicht wehrt, hat schon verloren" · "Wehret den Anfängen!" · "Für den Sieg des Bösen genügt es, wenn die Menschen guten Willens nichts tun." Gegen Faschismus, Rassismus, Ungerechtigkeit und Dummheit. Lebenwesen, das gern und viel selbst denkt!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 19 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.