Ohne Antibiotikum geht’s leider nicht

Bisher hatte ich gehofft, an der Einnahme des verschriebenen Antibiotikums vorbeizukommen. Doch irgendwie wird’s nicht wirklich besser, wenn es mir auch nicht mehr so schlecht geht wie am vergangenen Wochenende.

Die Einnahme von Antibiotika beinhaltet eine große Gefahr:
Über kurz oder lang werden die Krankheitserreger resistent gegen diese Art der Medikamente, so daß Mittel, welche in der Vergangenheit gut halfen, heutzutage bei vielen Menschen bereits keine oder nur eine geringe Wirkung entfalten.
Also sollte man nur dann zu Antibiotika greifen, wenn es partout nicht anders geht; offensichtlich ist es bei mir soweit.

Ich erinnere mich daran, daß ich mal gelesen habe, daß es inzwischen weltweit Krankheitserreger gibt, welche gegen beinahe alle Antibiotika resistent sind. Es gibt wohl nur noch 2 (in Worten: zwei!) Mittel, welche bisher nicht “geknackt” worden sind. Ich hoffe, daß dieser Zustand noch hoffentlich lange bestehen bleibt!

Baujahr 1970. Schütze. Kind der 80er und 90er. Isst gern und viel. Kann immer und überall Fernsehen/Videos konsumieren. Kann stundenlang die Natur im Stillen beobachten – kommt viel zu selten dazu. Mal sehr laut, manchmal sehr leise. "Wer sich nicht wehrt, hat schon verloren" · "Wehret den Anfängen!" · "Für den Sieg des Bösen genügt es, wenn die Menschen guten Willens nichts tun." Gegen Faschismus, Rassismus, Ungerechtigkeit und Dummheit. Lebenwesen, das gern und viel selbst denkt!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.