Auf dem Weihnachtsmarkt

Gestern Abend war ich zusammen mit der SchmuseMaus aus dem Weihnachtsmarkt in der Lister Meile.

Doch die Weihnachtsmärkte der “guten alten Zeit” haben sich verändert, denn sie bestehen nur noch aus drei Kateogieren von Ständen:

  1. Glühweinstände,
  2. Freßbuden und
  3. Stände mit Schnick-Schnack für Weihnachten und die anderen Jahreszeiten.

Ok, ok, es gibt noch ganz vereinzelt das ein oder andere Karussel für die Kindern, aber das war’s dann! Besinnlichkeit auf die Weihnachtszeit will so nicht richtig aufkommen. Und wenn man die Preise für ein kleines Weihnachtsgeschenkt betrachtet, dann fragt man sich, wer solche Preise überhaupt noch bezahlen können soll?!

Aber ich will nicht ungerecht sein: Selbstverständlich müssen auch die Buden-Besitzer von irgendwas leben! Und jeden Tag (inkl. Samstag und Sonntag) 10 Stunden sich den Arsch abfrieren, dazu gehört schon Einiges an Durchhaltevermögen.

Baujahr 1970. Schütze. Kind der 80er und 90er. Isst gern und viel. Kann immer und überall Fernsehen/Videos konsumieren. Kann stundenlang die Natur im Stillen beobachten – kommt viel zu selten dazu. Mal sehr laut, manchmal sehr leise. "Wer sich nicht wehrt, hat schon verloren" · "Wehret den Anfängen!" · "Für den Sieg des Bösen genügt es, wenn die Menschen guten Willens nichts tun." Gegen Faschismus, Rassismus, Ungerechtigkeit und Dummheit. Lebenwesen, das gern und viel selbst denkt!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.