Serendipity: Was zur H*lle ist das?

Eine Meldung bei Golem.de machte mich auf eine Alternative zu WordPress aufmerksam:
Es geht um die ebenfalls auf PHP und MySQL aufbauende Blog-Software Serendipity.

Ein erster schneller Test ergab eine Problem, welches leider nicht näher lokalisiert werden konnte:
Nachdem die Installationsroutine bestätigte, daß die Voraussetzungen – bis auf zwei Ausnahmen – erfüllt seinen, wurde die “Einfache Installation” gestartet. Nach wenigen Augenblicken wurde die korrekte Initalisierung bestätigt und über einen Link sollte man Zugriff auf den Blog erhalten. Doch leider kam immer nur eine Fehlermeldung des Apache-Webservers, welcher einen “internen Fehler” auswies!

Erst ein 2. Test auf einer völlig anderen Maschine mit einer anderen Linux-Distribution brachte Abhilfe: Hier lief alles glatt und mit der individuellen Anpassung des Blogs konnte begonnen werden. Das Ergbnis mit einem 1. Eintrag kann inzwischen bewundert werden!

Nachtrag:

Obwohl ich inzwischen ein Theme gefunden habe, welches ohne Tabellen auskommt und allein auf CSS-Anweisungen aufsetzt, ist die Nutzbarkeit in Bezug auf Strukturierung nur eingeschränkt möglich. Definiere ich Absätze, dann entstehen zu große Lücken zwischen diesen. Definiere ich keine Absätze ist das optische Ergebnis ok, dafür fehlt die entsprechende Auszeichnung. Hhmmm, noch nicht das Wahre!

Baujahr 1970. Schütze. Kind der 80er und 90er. Isst gern und viel. Kann immer und überall Fernsehen/Videos konsumieren. Kann stundenlang die Natur im Stillen beobachten – kommt viel zu selten dazu. Mal sehr laut, manchmal sehr leise. "Wer sich nicht wehrt, hat schon verloren" · "Wehret den Anfängen!" · "Für den Sieg des Bösen genügt es, wenn die Menschen guten Willens nichts tun." Gegen Faschismus, Rassismus, Ungerechtigkeit und Dummheit. Lebenwesen, das gern und viel selbst denkt!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.