Messegäste (2. Teil)

Es ist der vorletzte Messetag und ich bin erst spät am Abend zu Hause. Gleich beim Reinkommen werde ich vom jüngeren der beiden Messegäste angesprochen: Ob ich ein Notizbuch in der Größe eines Buches gesehen bzw. gefunden hätte? Als ich das verneine, sehe ich seinen enttäuschten und niedergeschlagenen Gesichtsausdruck und ahne sogleich, daß irgendetwas Unangenehmes passiert sein muß.

Im Laufe des Abends erfahre ich dann, daß dieses Notizbuch seit diesem Morgen verschwunden ist. Es enthielt etwa 200 Vistenkarten und Kontaktdaten von Interessenten und damit potentiellen Kunden. Ein schwerer Verlust für unseren jungen chinesischen Messegast!

Am nächsten Tag erfahre ich, daß das Notizbuch verschwunden bleibt; offensichtlich ist es gestohlen worden! Wobei sich natürlich die Frage stellt, wer Adressen und Vistenkarten auf einer Messe stiehlt? Ein Mitbewerber, ein Konkurrent?

Einen Teil der Kontakte kann unser junger chinesische Messegast dadurch wiedergewinnen, daß er am letzten Messetag bei denjenigen um eine neue Visitenkarte nachfragt, die zuvor an seinem Messestand waren; aber ein nicht gerade kleiner Teil ist erst einmal verloren und bleibt es auch. Mit etwas Glück melden sich die Interessenten noch per eMail oder Telefon nach der Messe in der Firma. Aber einige werden es sicherlich nicht tun und diese Kontakt sind erst einmal “weg”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zehn + zwanzig =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.