Ich werde ein FONero

Das Bedürfnis, Teil einer großen Gemeinschaft zu sein, in der man sich als Person aktiv für diese Gemeinschaft einsetzt, hat auch mich gepackt: Ich werde ein FONero (demnächst).

Keine Sorge, ein FONero ist weder etwas Unanständiges noch ein “Geheimbündler” [im Gegensatz zu den Tempelrittern, den Mitgliedern von Opus Dei oder der Cosa Nostra]! Ein FONero bietet anderen einen Zugang zu seinem WLAN-Netz. Er teilt es quasi mit den anderen. Auch Nicht-FONeros können einen solchen Zugang nutzen (sie werden dann Aliens genannt); diese müssen jedoch für die Nutzung eines fremdem WLANs dafür zahlen, indem sie z.B. ein Tagesticket kaufen. Eine viel bessere Übersicht gibt die deutsch-sprachige Seite der FON-Community.

Eine Bedingung habe ich mir selbst aber gesetzt: Ich möchte den FON-Zugang von meinem gegenwärtigen Zugang entkoppeln: Der gesponserte WLAN-Router soll bei mir nur als AccessPoint eingesetzt werden!
Gegenwärtig warte ich noch auf eine entsprechende Support-Anfrage.

2 Kommentare

  1. Andre sagt:

    Nur so als Randbemerkung: Was Fonero ist sollte sich mittlerweile geklärt haben. Detailfragen zu Fonero lassen sich nun auch im deutschsprachigen Forum klären.
    http://www.fonboard.de

    Grüße

    Andre

  2. Nette Sache dieses FON … Freifunk geht den gleichen weg in Hannover.
    Im Gegensatz zu FON jedoch vollkommen kostenlos und unkommerziell. :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vierzehn − drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.