Walsrode: verdi + Barrierefreiheit

Heute war ich – als Referent – beim 1. Tag eines mehrtägigen Seminars im verdi-Tagungszentrum in Walsrode. Eigentlich sollte ich nur die letzten 2 Stunden des Nachmittagsprogramms bestreiten, doch dann war ich doch von Anfang an dabei und habe mir alles angehört.

Das Thema war gut vorbereitet, die Teilnehmer hatten viel Motivation mitgebracht und das Haus sowie das Wetter gaben das notwendige positive “Drumherum”.

Als Problem entpuppte sich der EDV-Schulungsraum und seine “Technik:

  • Die PCs sind durch eine Art “Wächter-Karte” vor (dauerhaften) Veränderungen geschützt, so daß eine Software-Installation sehr aufwändig wird.
  • Obwohl ich bereits am vergangenen Donnerstag mit einem der Verantwortlichen für den EDV-Schulungsraum gesprochen hatte, war die Software noch nicht eingerichtet.
  • Bei der Einrichtung von Firefox konnte die automatische Proxy-Datei zunächst nicht genutzt werden, so daß keine Verbindung mit dem Internet hergestellt werden konnte. Erst viel später merkte ich, daß es sich um einen simplen Tippfehler handeln mußte.
  • Während einer längeren Phase der Nichtnutzung stürzte das Dozentengerät einfach ab und die Startmeldungen waren für einen Nichteingeweihten wenig “erhellend”.

Nachdem diese Hürde gemeistert war, kam ein viel gravierenderes hinzu: Wir hatten inzwischen so viel Zeit verbraucht, daß für meine eigentliche Aufgabe – Barrieren durch die Teilnehmer am eigenen PC testen lassen – nur noch 40 Minuten zur Verfügung standen, was viel zu wenig war, um bei den Teilnehmern Praxiserfahrungen hervorzurufen.

Nun wird überlegt, ob wir an einem der beiden folgenden Tagen, noch einmal eine Praxisrunde einschieben. Mal sehen, wozu sich die Teilnehmer entscheiden!

Baujahr 1970. Schütze. Kind der 80er und 90er. Isst gern und viel. Kann immer und überall Fernsehen/Videos konsumieren. Kann stundenlang die Natur im Stillen beobachten – kommt viel zu selten dazu. Mal sehr laut, manchmal sehr leise. "Wer sich nicht wehrt, hat schon verloren" · "Wehret den Anfängen!" · "Für den Sieg des Bösen genügt es, wenn die Menschen guten Willens nichts tun." Gegen Faschismus, Rassismus, Ungerechtigkeit und Dummheit. Lebenwesen, das gern und viel selbst denkt!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 18 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.