Update 2: Akku aus Japan

Zum Jahreswechsel soll die Freigrenze für Importe aus Nicht-EU-Ländern auf 150,- Euro erhöht werden. (Gegenwärtig liegt diese bei 22,- Euro.) Das aber gilt erst ab 1. Dezember – gegenwärtig muß ich auf meinen in Japan bestellten und inzwischen versandten Akku auch noch MwSt. sowie “Einfuhrsteuer” bezahlen. 🙁

Zum Warenwert von ca. 90,- Euro (Kosten des Akkus + Transportkosten) kommen also erst einmal 19% MwSt. hinzu, was dann insgesamt etwa 107,- Euro macht; auf die sich so ergebende Gesamtsumme kommen noch ca. 3% Einfuhrsteuer (für einen Lithium-Ionen-Akku) hinzu, macht also summa summarum 110,- Euro.

Ich glaube, einen Akku “normaler Kapazität” aus Japan einzuführen macht somit keinen Sinn!

Übrigens: Der ”sehr große Akku” mit einer Kapazität von 10.400 mAh ist zwar günstiger [ 😯 ] als der 7.800er-Akku, das Gespann eeePC + Super-großer-Akku sieht dafür aber auch scheiße bescheiden aus! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.