Weltgrößtes Deutschlands größtes Blogger-Treffen in Berlin

Zwei Beameranzeigen nebeneinander: 'WLAN kommt gleich.' und 're:publica'09'.

Nun hat es wieder begonnen, das größte Blogger-Treffen im deutsch-sprachigen Raum: die re:publica 2009!

Was braucht man für so eine Mega-Giga-DingensBumens-Event?

  1. Ganz viele Anmeldungen, wobei die Tickets immer teurer werden, je näher der Termin rückt: erfüllt.
  2. Große Veranstaltungsräumen, in der die vielen Leute, die sich angemeldet haben, auch reinpassen, vor allem für die Keynotes: erfüllt.
  3. Vernünftige Getränke am Morgen, vorzugsweise Kaffee (“… und was ist mit Tee?”): naja, ich habe schon besseren Kaffee mit Sahnecups getrunken!
  4. Ein funktionierender Internetzugang, vorzugsweise “mit ohne Schnur”: Arrggghhhh!

Also der gegenwärtige Zustand, besser gesagt Nicht-Zugang zum Netz ist nicht gerade “schön”. Offensichtlich ist es kein Problem sich mit den diversen WLAN-APs zu verbinden, aber scheinbar gibt es nicht genügend freie interne Adressen, denn in der Regel scheitert die Zuweisung einer IP-Adresse durch den DHCP-Server. Kleiner Vergleich mit der realen Welt: Ich habe einen Schlüssel für ein Auto, komme also in das Fahrzeug rein, aber anschließend funktioniert der Start-Button nicht und ich kann daher nicht losfahren.

Liebe Organisatoren: ich möchte erst einmal eine Lanze für euch brechen: So ein Event in der diesjährigen Größe auf die Beine zu stellen, sagt mir, dass ihr Mut habt! Und dazu gehören kleinere Pannen wie Beamer, die nicht mehr wollen, Stromanschlüsse, die nicht vorhanden sind usw. dazu. Aber ein WLAN das nicht geht, geht nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.