Sommerpause? Einlullversuch!

Seit etlichen Tagen ist es erstaunlich still geworden um den Minister, dessen Name nicht genannt werden sollte, Innenminister, der zuvor beinahne im Stundentakt (Horst Köhler nannte dies “in einer Art Stakkato”) neue Ideen zur Ausspionierung zum besseren Schutz der Bundesbürger vorstellte.

Nun hätte man auf die Idee kommen können, daß die Sommerpause auch Wolfgang Schäuble erreichte. Doch das war wohl nur eine Blendgranate bzw. Vernebelungstaktik! Jetzt soll’s ja eine zentrale Steuerdatei geben, welche zu der bereits beschlossene Einführung einer lebenslangen Steurnummer alle “interessanten Steuerdaten” pro Person zusammenführt. Natürlich sollen diese Daten nur dazu dienen, Steuerbürokratie abzubauen und bestimmte Steuervorgänge zu erleichtern und zu beschleunigen. Wer diesen Zusicherungen vertraut ist aber – meiner Meinung nach – selber Schuld! Wo Daten erhoben werden, da gibt es immer jemanden, der Zugriff darauf haben möchte, auch wenn diese Daten zunächst nicht für diese Nutzung vorgesehen waren sind.

Und im Zweifelsfall brauchen wir solche Daten um steuerbetrügende radikale Islamisten mit Hang zu Anschlägen auf Schildkröten auf den Galapagosinseln zu ermitteln! [ARRGGGHHHH!]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.