Die Telekom wie man sie nicht kennt

Meine Ma’ macht ja beim Telekom-Test für VoIP mit: die DSL-Leitung wurde inzwischen von DSL 2000 auf DSL 6000 umgestellt. Zugleich war entweder der neue Router vorkonfiguriert oder er hat sich selbst konfiguriert. Jedenfalls mußten weder die Zugangsdaten noch die nutzbaren Telefonnummern eingetragen werden.

Nachdem es zu einem kleinen Terminversehen gekommen war – ich war von 14:30 Uhr für die Umstellung ausgegangen, der meine Ma’ anrufende Techniker hatte 15:30 Uhr als Auftrag erhalten – wurde ihre bisherige Rufnummer innerhalb von ca. 30 Minuten vom analogen Anschluß auf den VoIP-Anschluß portiert.

Man muß sagen, daß alles problemlos funktioniert hat: der neue Router mußte nicht konfiguriert werden, die Rufnummer wurde korrekt portiert, der Zeitrahmen wurde eingehalten und auch das WLAN war sicher vorkonfiguriert.

Tja, und ich bin auch froh, dass meine Ma’ nun über VoIP telefoniert: Jetzt sehe ich ihre Rufnummer im Display meines Telefons bzw. meines Handys! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.